Drangsal
Substantiv, f:

Worttrennung:
Drang·sal, Plural: Drang·sa·le
Aussprache:
IPA [ˈdʁaŋzaːl]
Bedeutungen:
[1] Zwang, Bedrängnis, bedrohliche Situation
Herkunft:
zu spätmittelhochdeutsch drancsal „Zwang, Bedrängnis, Nötigung“, das sich zusammensetzt aus drangen „(sich) drängen“ und dem substantivierenden Suffix -sal
Synonyme:
[1] Armseligkeit, Armut, Bedrohung, Druck, Elend, Gefahr, Krise, Misere, Not, Pression
Beispiele:
[1] "Er liest es, sieht nach oben und preist der Gottheit Kraft,
Die Noth, Gefahr und Drangsal so siegreich weggerafft,
Die ihn aus hartem Kampfe mit Element und Natur
Gesund und glorreich führte, ja doppelt kräftig nur!" (Anastasius Grün, Der letzte Ritter, 1881, z.n. Projekt Gutenberg)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch