Duplik
Substantiv, f:

Worttrennung:
Du·plik, Plural: Du·pli·ken
Aussprache:
IPA [duˈpliːk]
Bedeutungen:
[1] veraltet, Recht: Antwort des Beklagten auf die Replik des Klägers oder umgekehrt
Herkunft:
Entlehnung aus dem französischen duplique
Gegenwörter:
[1] Replik
Beispiele:
[1] „Die Vernehmlassung wird dem Kläger zur Einreichung der Replik, diese dem Beklagten zur Einreichung der Duplik, die letztere dem Kläger zur Kenntnißnahme mitgetheilt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch