Durchsichtigkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Durch·sich·tig·keit, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈdʊʁçˌzɪçtɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Eigenschaft eines Gegenstandes, dass man durch ihn hindurch sehen kann
[2] Eigenschaft einer Lage/Situation, dass man darin verborgene Absichten erkennen kann
[3] Linguistik: Eigenschaft von Sprachformen, vor allem von Wörtern, die darin besteht, dass man aus ihrer formalen Struktur auf ihre Bedeutung schließen kann
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zu durchsichtig mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit
Synonyme:
[2] Durchschaubarkeit
[3] Motiviertheit
Gegenwörter:
[1, 3] Undurchsichtigkeit
[3] Unmotiviertheit
Beispiele:
[3] „Die ehemals vorhandene Durchsichtigkeit des Wortes ist im Laufe der Sprachgeschichte verloren gegangen.“
[3] „Das gilt auch für Komposita, und dies muß man bedenken, wenn man dem Deutschen und Englischen wegen der hohen Zahl ihrer Komposita ein hohes Maß an Durchsichtigkeit zuspricht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch