Ebenbild
Substantiv, n:

Worttrennung:
Eben·bild, Plural: Eben·bil·der
Aussprache:
IPA [ˈeːbn̩ˌbɪlt], [ˈeːbm̩ˌbɪlt]
Bedeutungen:
[1] vollkommene Gleichheit mit jemand anderem
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus eben und Bild
Synonyme:
[1] Doppelgänger
Beispiele:
[1] Er ist ganz das Ebenbild seines Vaters.
[1] „Da sprach er [der König] zu seinen Räten: ‚Ich will meine Tochter heiraten, denn sie ist das Ebenbild meiner verstorbenen Frau, und sonst kann ich doch keine Braut finden, die ihr gleicht.‘“
[1] „Der kantige Geselle, verblüffendes Ebenbild seiner Mutter, tatsächlich erst zwölf, schien der körperlichen Reife nach eher fünfzehn Jahre alt zu sein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch