Ehrgeiz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ehr·geiz, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈeːɐ̯ˌɡaɪ̯t͡s]
Bedeutungen:
[1] starkes Streben nach Erfolg
Herkunft:
Rückbildung Anfang des 16. Jahrhunderts zu ehrgeizig. Strukturell: Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Stamm des Substantivs Ehre und Geiz
Synonyme:
[1] Ambition, Eifer, Geltungsdrang, Geltungsstreben, Ruhmbegierde, Ruhmsucht
Gegenwörter:
[1] Antriebslosigkeit, Einsiedlertum, Faulheit, Ignoranz, umgangssprachlich: Wurstigkeit
Beispiele:
[1] Sein Ehrgeiz war schon krankhaft übertrieben.
[1] „Diesen Ehrgeiz weiß Shiffrin gut zu verstecken.“
[1] „Die Aussicht, es könnte ihm Verachtung entgegenschlagen, ließ Darwin erstarren, andererseits brannte er vor Ehrgeiz.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch