Eigenname
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ei·gen·na·me, Plural: Ei·gen·na·men
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯ɡn̩ˌnaːmə]
Bedeutungen:
[1] feststehende Bezeichnung aus einem oder mehreren Wörtern für ein bestimmtes Objekt wie Personen, Institutionen, Produkte, Orte, Gegenstände, Ereignisse, Sachverhalte und ähnliche
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus eigen und Name
Synonyme:
[1] Name, Nomen proprium
Gegenwörter:
[1] Appellativ, Appellativum, Gattungsname, Gattungsbezeichnung
Beispiele:
[1] Eigennamen schreibt man im Deutschen groß. Jede Person hat einen Eigennamen.
[1] „Innerhalb der Gruppe der Substantive wird nochmals unterschieden zwischen Eigennamen (nomina propria) und Gattungsnamen oder besser Gattungsbezeichnungen (nomina appellativa).“
[1] „Interessanterweise können Eigennamen aber in Gattungsnamen, sogenannte Appellative, übergehen - und umgekehrt.“
[1] „Daneben existieren Unterschiede zwischen Eigennamen und Appellativa.“
[1] „Spezialfälle der Benennung sind Termini und Eigennamen (Onyme).“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch