eile mit Weile
Sprichwort: Worttrennung:
ei·le mit Wei·le
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯lə mɪt ˈvaɪ̯lə]
Bedeutungen:
[1] veraltend: etwas, was man tut, sollte man zügig, aber nicht zu schnell tun, damit es gut wird; nichts überhasten; nichts überstürzen; keine Hektik
Beispiele:
[1] Manchmal braucht man Tempo, muss auf die Tube drücken. Aber oft ist Eile mit Weile besser.
[1] „Die Prinzeß will ich erlösen,“ rief Helmerich, „geschwind macht mir auf!“ „Eile mit Weile, mein Sohn,“ sprach die Alte; „morgen ist auch ein Tag, um neun Uhr werde ich dich hier erwarten.“
[1] [Der Mainzer Bischof, Kardinal Karl Lehmann:] „Bald werden wir mehr wissen, was er [Papst Franziskus] damit konkret für Kirche und Welt meint und vorhat. Er wird wohl damit nicht lange zögern. Sein Alter drängt ihn neben vielem anderem zur Eile. Aber, es ist eine Eile mit Weile.
[1] Eile mit Weile – für Ted Klaus eine bittere Wahrheit. Der Amerikaner ist Chief Engineer für den neuen Honda NSX und musste sich mit der Entwicklung des Supersportwagens mehr Zeit lassen, als ihm lieb war.
[1] [Der taiwanischen Präsidenten Lee Teng-hui im Jahre 1999:] „Ich habe einmal angeregt, dass die Beziehungen über die Taiwan-Straße der politischen Richtlinie ‚Eile mit Weile, mit Standhaftigkeit kommt man weiter‘ folgen sollten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch