Einführung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ein·füh·rung, Plural: Ein·füh·run·gen
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌfyːʁʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Bekanntmachen eines Neulings mit einem Thema
[2] Kurzform für Bücher, Vorträge oder Ähnliches, die [1] bewerkstelligen
[3] formelle Bekanntmachung einer Person mit anderen Personen
[4] Übernahme und Einsatz von Neuerungen
[5] Instanziierung von neuen Regeln
[6] Bekanntmachen eines neuen Produktes auf einem Handelsplatz
[7] Technik: Führung zum Beispiel zum Einsetzen oder Befüllen
[8] Luftfahrt: Einweisung zur Flugroute
Herkunft:
Ableitung des Substantivs vom Stamm des Verbs einführen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] Nach seiner Einstellung erhielt der Page eine Einführung in sein Aufgabengebiet.
[2] Das Buch ist eine kurzweilige Einführung in die Physik.
[3] Erst kurz vor der Hochzeit hatte der Bräutigam Gelegenheit zur Einführung seiner Frau in seinen großen Bekanntenkreis.
[4] Die Einführung der neuen Software erfolgte unternehmensweit.
[4] In den letzten 50 Jahren ist die Lebensqualität der Deutschen infolge der Einführung von modernen technischen Geräten in den Haushalt stark gestiegen.
[4] „Und Honecker war es auch, der 1952 die Einführung des Schießunterrichts, des Fallschirmspringens und des Motorfliegens bei der FDJ verkündete.“
[5] Die Einführung der Prohibition stieß auf Widerstand.
[6] Die Einführung des neuen Produktes erfolgte weltweit.
[7] Der Motor besitzt eine Einführung für den Messstab zur Kontrolle des Ölstandes.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch