Eingangsamt
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ein·gangs·amt, Plural: Ein·gangs·äm·ter
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nɡaŋsˌʔamt]
Bedeutungen:
[1] unterste Stufe einer deutschen Beamtenlaufbahn
[2] Für diese Bedeutung fehlt noch eine Definition.
Herkunft:
Determinativkompositum der Substantive Eingang und Amt mit dem Fugenelement -s
Gegenwörter:
[1] Beförderungsamt
Beispiele:
[1] „Anmeldung und Teilnahme setzen die Betrauung mit den Aufgaben eines Dienstpostens voraus, der mindestens dem Eingangsamt der angestrebten Ämter entspricht.“
[2] „Jeder der vertragschließenden Teile ist verpflichtet, Waren in das Gebiet des anderen Teiles nur auf einer Zollstraße nach einem mit ausreichenden Befugnissen versehenen Eingangsamt und nur zu solchen Tageszeiten austreten zu lassen, daß sie beim jenseitigen Amt voraussichtlich noch während der Amtsstunden eintreffen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch