einkommen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ein·kom·men, Präteritum: kam ein, Partizip II: ein·ge·kom·men
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌkɔmən]
Bedeutungen:
[1] Geld kommt ein: in Empfang eingenommen werden
[2] Sport: ins Ziel kommen, am Ziel ankommen
[3] gehoben: sich förmlich mit einem Antrag, einer Bitte oder Ähnlichem an jemandem (meist eine Behörde) wenden
[4] veraltet, etwas kommt jemandem ein: als (eine plötzliche) Idee in den Sinn kommen, einfallen
Herkunft:
zusammengesetzt aus dem Präfix ein- und dem Verb kommen
Synonyme:
[1] einnehmen, kassieren
[2] ankommen, kommen
[4] einfallen
Gegenwörter:
[1] ausgeben
Beispiele:
[1] „Die Sitzungen wurden schließlich sehr zahlreich besucht, es soll dabei ein erheblicher Betrag eingekommen sein?“
[1] „Dieser Betrag würde erst nach einem Jahre einkommen.“
[2] „Der Holländer war als erster eingekommen, wurde aber wegen Innendurchgehens von dem ersten auf den vierten Platz distanziert.“
[3] „Ich habe daher mit äußerstem Bedauern beschlossen, daß ich um meinen Rücktritt bei der Königin einkommen muß, den Ihre Majestät gnädigst akzeptiert hat.“
[3] „Der königliche Münzmeister war um seine Entlassung eingekommen.“
[3] „‚Ich bin um ein Armutszeugnis eingekommen‘, sagte die Baronin.“
[4] „Wenn ich bete, bete ich so, wie es mir einkommt.“

Einkommen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ein·kom·men, Plural: Ein·kom·men
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌkɔmən]
Bedeutungen:
[1] das Geld, das jemand in einem bestimmten Zeitraum bekommt, meist als Lohn, Gehalt oder als Gewinn aus Geschäften; Einkünfte
Herkunft:
Konversion des Verbs einkommen zum Substantiv
Synonyme:
[1] Gehalt, Lohn
Beispiele:
[1] Das Einkommen hängt oft von der Ausbildung ab.
[1] „Geringes Einkommen und geringe Partizipation perpetuieren so den Ausschluss.“
[1] „"Ein finanzielles Polster für unvorhergesehene Folge- oder Mehrkosten ist daher unabdingbar", meint Goris und empfiehlt rund 20 Prozent des Gesamtinvestitionsaufwand als Vermögensrückhalt auf der Seite zu haben. Generell rät er dazu, konservativ zu kalkulieren: "Die Finanzierung einer Kapitalanlage-Immobilie sollte so aufgebaut sein, dass der Käufer selbst einen Mietausfall von bis zu zwölf Monaten mit seinem regulären Einkommen überbrücken kann."“
[1] „Die meisten haben ein gutes Einkommen.“
[1] „Dein Einkommen hätte ich auch gerne!“
[1] [Bundesfinanzminister Hans] Eichel griff [Bundesverfassungsrichter Paul] Kirchhof an, sein Modell einer Einheitssteuer von 25 Prozent bei der Streichung aller Ausnahmetatbestände sei unfinanzierbar. […] Zudem sei sein Steuermodell höchst ungerecht und belaste die unteren Einkommen, speziell die Schichtarbeiter und Pendler, besonders stark.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch