Einlauf
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ein·lauf, Plural: Ein·läu·fe
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌlaʊ̯f]
Bedeutungen:
[1] Medizin: Methode, bei der eine Flüssigkeit über den After in den Darm eingeleitet wird, um den Enddarm von Kot zu säubern
[2] Medizin: zu [1] benutzte Flüssigkeit
[3] Sport: Ankunft von zum Beispiel Läufern oder Pferden im Ziel bei einem Rennen
[4] Technik: Stelle, an der eine Flüssigkeit in eine Anlage hineinläuft
[5] Umgangssprache, in festen Wendungen: Kritik, auf ein Fehlverhalten gelenkte Aufmerksamkeit
Synonyme:
[1] Klistier, Darmspülung
[3] Ankunft, Eintreffen
[4] Zulauf
Gegenwörter:
[3] Start
[4] Ablauf, Auslauf
Beispiele:
[1] Vor einer Darmspiegelung muss der Patient einen Einlauf über sich ergehen lassen.
[1, 2] Ein Einlauf wird unter anderem bei Verstopfung verordnet.
[2] Ein Einlauf sollte nie zu kalt sein.
[3] Beim Einlauf war zur allgemeinen Überraschung Fjury in Führung.
[4] Der Durchfluss am Einlauf beträgt fünf Kubikmeter pro Sekunde.
[5] Abends wurde ihm dann von seinem Kumpel auch noch ein Einlauf verpasst.
Redewendungen:
[5] jemandem einen Einlauf verpassen, einen Einlauf kriegen – jemanden ausgiebig tadeln, getadelt werden
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch