Einschlag
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ein·schlag, Plural: Ein·schlä·ge
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌʃlaːk]
Bedeutungen:
[1] das Eintreffen eines Blitzes, Geschosses oder Ähnliches
[2] Spur, die ein Schlag hinterlässt
[3] Beimischung völkischer Eigenart
[4] Forstwirtschaft: planmäßige Baumfällung
[5] Fahrzeug: Lenkung der Räder, Drehung am Lenkrad
[6] Schneiderei: Saum bei Kleidungsstücken
[7] Landwirtschaft: Abdeckung von Jungpflanzen mit Erde
[8] Steuerwesen: prozentuale Herabsetzung eines Werts
Herkunft:
Konversion (syntaktische Umsetzung) eines Substantivs zum Stamm des Verbs einschlagen
Synonyme:
[4] Holzeinschlag
Beispiele:
[1] Der Einschlag des Blitzes hinterließ ein gewaltiges Loch.
[1] „Auf 700.000 Jahre nach dem Einschlag datieren die ältesten Belege für die nährstoffreiche Pflanzenfamilie der Hülsenfrüchtler.“
[1] „Mein Vater hatte uns, schon bevor er 1941 zur Wehrmacht eingezogen wurde, mehrfach erklärt, dass die runde Form sicherer vor Einschlägen sei als ein eckiger Bau.“
[2] Den Einschlag der Granate sah man auch nach Jahren noch.
[3] Der Einschlag des Mongolischen war in den Gesichtern leicht zu erkennen.
[4] Der Einschlag betraf vor allem windgeschädigte Bäume.
[5] Der Einschlag der Räder war durch die Lenkradsperre begrenzt.
[6] Der Einschlag am Knopflochsaum war schlecht vernäht.
[7] Der Einschlag der Jungpflanzen wurde zusätzlich noch mit Gießwasser befeuchtet.
[8] Bei der Bemessung des Einschlages sind im konkreten Einzelfall auch die Vermögensverhältnisse zu berücksichtigen.
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Ein·schlag, Plural: Ein·schlags
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌʃlaːk]
Bedeutungen:
[1] deutscher Familienname
Beispiele:
[1] „David Eduard Einschlag wird am 28. Februar 1879 in der Nürnberger Straße 30 als zweiter Sohn des Kaufmanns Joseph Einschlag (1849-1934) und dessen Ehefrau Dorothea geborene Armhaus (1847-1923) geboren.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch