einspannen
Verb:

Worttrennung:
ein·span·nen, Präteritum: spann·te ein, Partizip II: ein·ge·spannt
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯nˌʃpanən]
Bedeutungen:
[1] Handwerk, Technik: fest einklemmen (spannen)
[2] Zugtieren das Geschirr umlegen
[3] jemanden für die Erledigung eines Auftrags beschäftigen/ausnutzen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb spannen mit dem Derivatem ein-
Gegenwörter:
[1] lösen
[2] abspannen
[3] entlassen, freigeben
Beispiele:
[1] Spannen Sie den Rohling in der Zwinge ein.
[2] Die beiden Ochsen einzuspannen ist nicht ganz einfach.
[3] Vielleicht können wir fürs Babysitten deine Eltern einspannen?



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch