Eismasse
Substantiv, f:

Worttrennung:
Eis·mas·se, Plural: Eis·mas·sen
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯sˌmasə]
Bedeutungen:
[1] ein großer Körper, bestehend aus festen Eis
[2] breiige Masse aus Speiseeis
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Eis und Masse
Beispiele:
[1] „Reichen Gletscherzungen bis ins Meer, entstehen durch Loslösen („Kalbung“) von Eismassen Eisberge [sic!].“
[2] „Zur Erzielung der typischen kremigen Konsistenz muss die Eismasse schnell in speziellen Kühlanlagen heruntergekühlt werden. Zusätzlich werden zahlreiche Zusatzstoffe, wie Stabilisatoren, Emulgatoren und Dickungsmittel zur Stabilisierung zugesetzt.“
[2] „Da Speiseeis im Wesentlichen aus rohen und teilweise pürierten Zutaten besteht sowie durch das Aufschlagen eine große Oberfläche besitzt, stellt es einen guten Nährboden für Bakterien dar, die möglicherweise schon in den Zutaten vorhanden waren oder bei der Herstellung in die Eismasse gelangt sind.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch