Eiszeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Eis·zeit, Plural: Eis·zei·ten
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯sˌt͡saɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Klimatologie: erdgeschichtliche Periode mit kaltem Klima
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Eis und Zeit
Synonyme:
[1] Eiszeitalter, Glazial
Gegenwörter:
[1] Nichteiszeit
Beispiele:
[1] In Norddeutschland findet man manche Relikte der Eiszeit.
[1] „Die letzte Eiszeit in Mitteleuropa war ein Glücksfall für die Eisenbahningenieure.“
[1] „Den Spuren der jüngsten dieser Eiszeiten sind Sie bereits begegnet: Die Niederterrassen werden der Weichseleiszeit zugeordnet, deren Höhepunkt vor 20.000 Jahren erreicht wurde.“
[1] „Eine Eiszeit besteht aus Kaltzeiten und Warmzeiten im Gegensatz zu einer Nichteiszeit, die nur aus Warmzeiten besteht. Wir sind in einer Warmzeit, denn zurzeit ist es wärmer als vor 18.000 Jahren - da war's nämlich eine Kaltzeit.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch