Eiweiß
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ei·weiß, Plural: (selten) Ei·wei·ße
Aussprache:
IPA [ˈaɪ̯vaɪ̯s]
Bedeutungen:
[1] Gastronomie, Zoologie: gallertartige Substanz, die den Dotter in Vogeleiern umgibt und Speisezutat
[2] Biochemie: makromolekulare Grundbausteine der Zellen
Herkunft:
Das Wort ersetzt im 18. Jahrhundert früheres eierweiß.
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Substantiv Ei und dem Adjektiv weiß
Synonyme:
[1] Albumen, Eiklar, Klar
[2] Eiweißstoff, Protein
Gegenwörter:
[1] Dotter, Eidotter, Eigelb
Beispiele:
[1] Beim Backen wird oft Eiweiß von Eigelb getrennt.
[2] Viele essentielle Eiweiße kann unser Körper nicht selbst bilden.
[2] „Beim Eindringen artfremden Eiweißes (Antigene) in das Blut werden in Plasmazellen des Knochenmarks und im lymphatischen Gewebe hochspezifische Abwehrstoffe (Antitoxine, Antikörper) gebildet und in das Blut abgegeben.“
[2] „Dabei handelt es sich um jene Eiweiße, aus denen viele Bindegewebe bestehen und die auch in den Knochen reichlich vorkommen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch