Elektronenröhre
Substantiv, f:

Worttrennung:
Elek·t·ro·nen·röh·re, Plural: Elek·t·ro·nen·röh·ren
Aussprache:
IPA [elɛkˈtʁoːnənˌʁøːʁə]
Bedeutungen:
[1] Physik, Elektronik: Evakuiertes, meistens zylindrisches Gefäß aus Glas, Metall oder Keramik, in dem neben einer Elektronenquelle weitere Elektroden zur Steuerung des Elektronenflusses im Vakuum angebracht sind.
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Elektron und Röhre, mit dem Fugenelement -en
Gegenwörter:
[1] Ionenröhre, Gasentladungsröhre, Thyratron, Glimmröhre, Glimmstabilisator, Gasgleichrichter
Beispiele:
[1] „Elektronenröhren waren bis zur Einführung des Transistors die einzigen schnellen aktiven (steuerbaren) Bauelemente der Elektronik.“
[1] „Die Elektronenröhre C3m ist eine sehr rauscharme Pentode für Frequenzen bis wenige Megahertz mit einer beeindruckend linearen Kennlinie.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch