Embryo
Substantiv, m, n:

Worttrennung:
Em·b·ryo, Plural 1: Em·b·ry·o·nen, Plural 2: Em·b·ry·os
Aussprache:
IPA [ˈɛmbʁio]
Bedeutungen:
[1] Anthropologie: Leibesfrucht des Menschen von der vierten Woche der Schwangerschaft bis zum Ende des vierten Schwangerschaftsmonats
[2] Zoologie: ein Tier in der Anfangsphase der Entwicklung, das sich noch im Muttertier oder in Eihülle oder Eischale befindet
[3] Botanik: eine Pflanze in der Anfangsphase ihrer Entwicklung
Herkunft:
um 1700 vom gleichbedeutenden spätlateinischen embryo entlehnt, dieses geht auf das altgriechische ἔμβρυον „ungeborene Leibesfrucht“ zurück, das wiederum von ἐνin, darin“ und βρύεινsprossen, keimen, strotzen“ abstammt
Synonyme:
[1] Embryon (veraltet), Ungeborenes, ab der neunten Schwangerschaftswoche: Fetus, Fötus
[3] Keimling
Beispiele:
[1] Rechtlich wird der Embryo verschieden definiert.
[1] „Etwa zwanzig Prozent aller Embryos sterben, bevor sie geboren werden, nicht gerechnet die Zahl der durch Abtreibung umgebrachten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch