Emigrant
Substantiv, m:

Worttrennung:
Emi·g·rant, Plural: Emi·g·ran·ten
Aussprache:
IPA [emiˈɡʁant]
Bedeutungen:
[1] Auswanderer, besonders aus politischen oder religiösen Gründen
Herkunft:
im 17. Jahrhundert von lateinisch emigrans „auswandernd“, Partizip Präsens Aktiv zu emigrare „auswandern“, entlehnt
Synonyme:
[1] Auswanderer
Gegenwörter:
[1] Immigrant, Einwanderer, Remigrant
Beispiele:
[1] Viele Emigranten verlassen jedes Jahr Deutschland.
[1] „Noch kann sie nicht nachempfinden, was es heißt, Emigrant zu sein, ein Heimatloser unter lauter Inländern.“
[1] „Aber wir sind Emigranten, und für Emigranten sind alle Länder gefährlich, viele Minister halten Reden gegen uns, und niemand will uns haben, dabei tun wir gar nichts Böses und sind genau wie alle anderen Menschen.“
[1] „Emigranten hatten allerlei Geschichten über den Blutsonntag mitgebracht, über die Bombe, die Boruch Schulman auf die Polizisten geschleudert hatte, über die Demonstrationen, die Streiks, die Massenverhaftungen.“
[1] „Einen tiefen Eindruck machen auf ihn russische Emigranten, wie die Autoren Leo Schestow und Iwan Bunin.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.012
Deutsch Wörterbuch