Ensemble
Substantiv, n:

Worttrennung:
En·sem·ble, Plural: En·sem·bles
Aussprache:
IPA [ɑ̃ˈsɑ̃ːbl̩]
Bedeutungen:
[1] allgemein gehoben: Gruppe von Dingen, die eng zusammengehören
[2] Kunst: Gruppe von Künstlern – wie Schauspieler oder Musiker, die gemeinsam etwas vortragen
[3] Architektur: mehrere Bauwerke, die besonders als Gruppe wahrgenommen werden
[4] Mode: mehrteiliges Kleidungsstück, besonders für Damen
Herkunft:
von französisch ensemble „Gesamtheit, Einheit“ entlehnt
Synonyme:
[3] Gebäudeensemble
Beispiele:
[1] „Das futuristische Ensemble aus schöner Frau und kraftvollem Wagen erinnert stark an den Stil der angesagten Manga-Comics.“
[2] Das Peiner Theater ist zu klein für ein eigenes Ensemble.
[2] „Angeführt wird Desplechins wunderbares Ensemble von einer stets ungerührten Catherine Deneuve, die als Matriarchin Junon ganz unmütterlich umherstolziert.“
[2] „Nach Einbruch eines solchen Ensembles hat in einer Hotelhalle kein anderer Reisender mehr eine Chance.“
[3] Das Erscheinungsbild des Ensembles wird geprägt durch die einzelnen Elemente und ihr räumliches Zusammenspiel.
[3] Das Ensemble der drei Dornburger Schlösser liegt am Rand eines Muschelkalkfelsenplateaus.
[4] „Das 231 Zentimeter hohe und 151 Zentimeter breite, mit Öl auf Leinwand gemalte Bild zeigt Monets spätere Frau Camille, die ein Ensemble aus einem grünen Kleid und einer Jacke trägt.“
[4] Mit ihrem Ensemble aus Corsage und Rock fiel sie an dem Abend besonders auf.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch