Entschlossenheit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Ent·schlos·sen·heit, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɛntˈʃlɔsn̩haɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Handlungsweise, mit der man willensstark und sicher (fest entschlossen) auf das ausgemachte Ziel zugeht
Herkunft:
Ableitung vom Verb entschließen zum Partizip/Adjektiv entschlossen, dann mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -heit
Gegenwörter:
[1] Unentschlossenheit, Zweifel
Beispiele:
[1] „Damit hatte ich nun schon meine dritte Chance vertan und bekam Angst. Mir fehlte es an Entschlossenheit, ich hatte keinen klaren Kopf.“
[1] „Cato war ein Mann von großer Entschlossenheit und republikanischer Tugend und stammte aus einem vornehmen Geschlechte.“
[1] „Mit wilder Entschlossenheit stößt er rückwärts in eine Parklücke.“
[1] „Die Selbstschwächung Europas in seinem vierzigjährigen Bruderkrieg beschleunigte indessen den letztlich unaufhaltsamen Prozess, indem sie allenthalben die Entschlossenheit und den Mut der Freiheitskämpfer beflügelte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch