Entzug
Substantiv, m:

Worttrennung:
Ent·zug, Plural: Ent·zü·ge
Aussprache:
IPA [ɛntˈt͡suːk]
Bedeutungen:
[1] das Wegnehmen, das Streichen einer Erlaubnis, zum Beispiel einer Lizenz
[2] im Zusammenhang mit Drogen, Kurzform von: Drogenentzug: die Zeit, in der man die Droge nicht mehr zuführt, obwohl der abhängige Körper danach verlangt
Herkunft:
von entziehen
Synonyme:
[1] Wegnahme, Untersagung, Verbot
[2] Entwöhnung, Drogenentzug
Beispiele:
[1] Nach dem Entzug seiner Lizenz stand er vor dem Nichts.
[2] Der Entzug ist eine sehr schwere Zeit für den Patienten.
[2] Der kalte Entzug ist die Entwöhnung von einer Droge ohne Ersatzstoffe und geht oft mit körperlichen Schmerzen einher.
[2] „Mich von einem Arschloch auf Entzug abstechen zu lassen, das fehlte mir gerade noch.“
[2] „Solche Zeichen hatte er noch nie gesehen; auch nicht auf den Beipackzetteln der Präparate während seines Entzugs.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch