Erholung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Er·ho·lung, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈhoːlʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Physiologie: derjenige Vorgang, bei dem sich ein biologischer Organismus nach einer anstrengenden Tätigkeit, aber auch nach Verletzungen oder Krankheiten durch eine Ruhephase wieder regeneriert und Kräfte sammelt
[2] übertragen: Zurückbewegung auf einen positiven Zustand hin
[3] Werkstoffkunde, kurz für: Kristallerholung, Bestreben eines kaltverformten Werkstoffs, sich seinem Gleichgewichtszustand anzunähern
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs erholen mit dem Suffix (Derivatem) -ung
Synonyme:
[1] Entspannung,Genesung
[2] Wiederherstellung
Gegenwörter:
[1] Anstrengung
Beispiele:
[1] Nach diesen Anstrengungen bedurften wir dringend einer längeren Erholung.
[1] Wollen wir zur Erholung über das Wochenende wegfahren?
[1] „Die Datierung lieferte auch Belege, dass die Erholung von Pflanzen und Tieren nach dem Asteroideneinschlag eng miteinander verbunden war.“
[2] Die konjunkturelle Erholung setzt sich fort.
[3] Wir nehmen eine Wärmebehandlung vor, die zur Erholung und Rekristallisation des Aluminiums führt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch