ertrinken
Verb:

Flexion

Worttrennung:
er·trin·ken, Präteritum: er·trank, Partizip II: er·trun·ken
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈtʁɪŋkn̩], [ɛɐ̯ˈtʁɪŋkŋ̩]
Bedeutungen:
[1] im Wasser untergehen und dadurch zu Tode kommen
[2] übertragen: in Überfülle erdrückt werden
Synonyme:
[1] umgangssprachlich: ersaufen, absaufen
Beispiele:
[1] Der Mann stürzte von der Brücke und ertrank im Fluss.
[1] Wer nicht schwimmen kann, könnte im Wasser ertrinken.
[1] "Sorgen ertrinken nicht im Alkohol, sie können schwimmen." (Heinz Rühmann)
[2] Er drohte in seiner Arbeit zu ertrinken.
[2] Wenn wir keine lohnende Arbeit bekommen, ertrinken wir in Schulden.
Übersetzungen:
Ertrinken
Substantiv, n:

Worttrennung:
Er·trin·ken, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈtʁɪŋkn̩]
Bedeutungen:
[1] Tod, bei dem Wasser oder eine andere Flüssigkeit in die Lunge gelangt
Herkunft:
Konversion aus dem Infinitiv des Verbs ertrinken
Beispiele:
[1] „Der Präfekt sagte, die Opfer seien durch Ertrinken und nicht durch Gewalteinwirkung der Einsatzkräfte zu Tode gekommen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch