Erwägung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Er·wä·gung, Plural: Er·wä·gun·gen
Aussprache:
IPA [ɛɐ̯ˈvɛːɡʊŋ]
Bedeutungen:
[1] das prüfende Nachdenken über etwas oder verschiedene Möglichkeiten, wobei auch die möglichen Folgen bedacht werden
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs erwägen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Synonyme:
[1] Abwägung, Reflexion, Überlegung
Beispiele:
[1] Die freie Stelle des Projektleiters wurde aufgrund rein fachlicher Erwägungen besetzt.
[1] „Die Energiewende jedoch, die ich im Prinzip als richtig und unabwendbar betrachte, ist – aus der Fukushima-Panik geboren, nicht aus kühler Erwägung – so verkorkst, dass nur ein konzeptioneller Neuansatz, eine zeitliche Streckung und eine konjunktur- wie klimaverträgliche Verteilung der Lasten helfen kann.“
Redewendungen:
etwas in Erwägung ziehen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch