Eule
Substantiv, f:

Worttrennung:
Eu·le, Plural: Eu·len
Aussprache:
IPA [ˈɔɪ̯lə]
Bedeutungen:
[1] Zoologie: nachtaktiver, in Wäldern lebender Raubvogel mit kurzem, krummem Schnabel und großen, scharfen Augen, der seinen rundlichen Kopf bis zu 270° drehen kann
[2] Zoologie: Nachtfalter aus der Familie der Eulenfalter
[3] umgangssprachlich: ein Mensch, der regelmäßig bis spät nachts wach ist und infolgedessen eine bis zur Mittagszeit reichende Schlafphase braucht
Herkunft:
seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch iule, iuwel, althochdeutsh (h)ūwila, urgermanisch *uwwilōn, Verkleinerungsform von *χuwwōn woraus schweizerisch Huw, aus indogermanisch *ḱow- stammt, vergleiche walisisch cuan, sorbisch sowa.
Synonyme:
[1] wissenschaftlich: Strigiformes
[2] Eulenfalter; wissenschaftlich: Noctuidae
[3] umgangssprachlich: Nachteule, Nachtmensch
Beispiele:
[1] Die Eule gilt oft als Sinnbild der Weisheit.
[1] „Nur die Eulen leisteten ihm Gesellschaft.“
[2] Die Eulen sind eine sehr artenreiche Familie der Schmetterlinge.
[3] Kalle, die Eule, ist heute wieder erst um 13 Uhr aufgestanden.
Redewendungen:
[1] Eulen nach Athen tragen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch