Färse
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fär·se, Plural: Fär·sen
Aussprache:
IPA [ˈfɛʁzə]
Bedeutungen:
[1] Deutschland; Österreich nur fachsprachlich: geschlechtsreifes weibliches Hausrind, das noch kein Kalb geboren hat
Herkunft:
seit dem 15. Jahrhundert bezeugt; im Spätmittelhochdeutschen und Mittelniederländischen verse nachweisbar; trotz der späten Bezeugung wohl schon alt und von der (nicht belegbaren, aber rekonstruierten) germanischen Wurzel *farsī/jō ausgehend
Synonyme:
[1] Jungkuh, Kalbe, Starke, Sterke; norddeutsch: Queene, süddeutsch, österreichisch: Kalbin, schweizerisch: Gusti
Gegenwörter:
[1] Bulle, Farre, Kalb, Kuh, Ochse, Stier
Beispiele:
[1] „Ungefähr 8 bis 6 Wochen vor dem Kalbetermin endet die Aufzuchtphase und die Färse muß in die Milchkuhherde eingeführt werden.“
[1] „Dabei war eine Färse vor lauter Munterkeit glatt in einen Sumpf geraten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch