Füllung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fül·lung, Plural: Fül·lun·gen
Aussprache:
IPA [ˈfʏlʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Vorgang, Prozess des Hineingebens, Befüllens, Auffüllens
[2] Stoff, Masse, Flüssigkeit, Gas, womit gefüllt wird
Herkunft:
spätmittelhochdeutsch vüllunge „Anfüllung, Völlerei“; die Bedeutung „Zahnfüllung“ im 20. Jahrhundert
strukturell: Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs füllen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung
Beispiele:
[1] Bei der Füllung der Hohlräume stellte sich heraus, dass das Material dazu nicht ganz ausreichte.
[1] „Die Recknitz trug später beim Vordringen der Ostsee auch zur Füllung der Boddenkette bei und ist auch heute noch ihr bedeutendster Binnenzufluß.“
[2] „Das Portemonnaie an sich wird also schon geliebt, die Füllung macht es nur noch bedeutender.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch