Facette
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fa·cet·te, Plural: Fa·cet·ten
Aussprache:
IPA [faˈsɛtə]
Bedeutungen:
[1] eckige, geschliffene Fläche; eine der vielen Flächen eines geschliffenen Edelsteins
[2] ein Teilaspekt; im übertragenen Sinne eines der vielen „Gesichter“ einer Person, Sache oder Gegenstandes
[3] Drucktechnik: Der Abdruck des Randes der Druckplatte beim Tiefdruck
[4] Biologie: Teilauge des Fassettenauges bei Insekten, fachlich Ommatidium
[5] Mathematik: Die (n-1)-dimensionale Seitenflächen eines n-dimensionalen Polyeders, entspricht der Seitenfläche bei dreidimensionalen Körpern
Herkunft:
von dem französischen Substantiv facette, Verkleinerungsform von face, aus dem lateinischen Substantiv faciesSeite, Vorderseite, Gesicht“ (vergleiche Fasson, Fassade). Im 18. Jahrhundert in der Bedeutung „Schleiffläche an Edelsteinen“ als Facette aus dem Französischen entlehnt. Die übertragene Bedeutung findet sich später in gehobener Sprache.
Synonyme:
[2] Teilaspekt, Gesicht, prosaisch: Aspekt, Seite
Beispiele:
[1] Bei dieser Art von Schliff müssen hunderte Facetten geschliffen werden.
[1] „Bilder der Vergangenheit Frankreichs, die einen verfolgen, die sich über und über spiegeln wie die Facetten eines unerschöpflichn Edelsteins.“
[2] Das ist nur eine der zahllosen Facetten dieses faszinierenden Landes.
[2] „Zäh verlief indes das vergangene Jahr, als er sich nach 14 Jahren von seiner Trainerin Ute Schinkitz trennte und die Sinnkrise in allen Facetten durchlebte.“
[2] „Das Leben in der Etappe hinter der Front hatte viele Facetten, und manchmal durchaus angenehme und unterhaltsame.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch