Fahrt
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fahrt, Plural: Fahr·ten
Aussprache:
IPA [faːɐ̯t]
Bedeutungen:
[1] Bewegung von einem Ort zu einem anderen auf der Erdoberfläche und mittels eines Fahrzeugs
[2] Zustand des Fahrens, besonders auch im Gegensatz zur Bewegungslosigkeit
[3] Schifffahrt: (in bestimmten Redewendungen) Geschwindigkeit (Fahrt machen); Reise (auf großer Fahrt sein)
[4] emotionaler Zustand, der ein Aufgeregtsein oder Erregtsein beschreibt
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zum Stamm des Verbs fahren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -t
Gegenwörter:
[1] Flug, Gang, Ritt
[2] Stillstand, das Stehen
[3] das vor Reede Liegen, Ankern
[4] Entspanntsein, Pause, Rast
Beispiele:
[1] Die Fahrt nach Paris war anstrengend.
[1] Auf der Fahrt nach Kopenhagen mussten wir einige Brücken überqueren.
[1] „Nach zwölf Stunden Fahrt rollt der Zug in Teheran ein.“
[2] Es ist gefährlich, während der Fahrt zu telefonieren.
[2] Am Zugfenster steht in verschiedenen Sprachen: Bitte während der Fahrt nicht die Fenster öffnen.
[3] Unser Schiff machte große Fahrt.
[3] Wie herrlich, abgelegt zu haben und endlich auf großer Fahrt zu sein.
[3] Gegen den Wind konnte nicht so wie sonst richtig Fahrt gemacht werden.
[4] Nach dieser Beleidigung kam er erst recht in Fahrt.
Redewendungen:
[1] ins Blaue, freie Fahrt haben
[3] auf großer Fahrt
[4] jemanden in Fahrt bringen, in Fahrt geraten, in Fahrt kommen, in Fahrt sein
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.068
Deutsch Wörterbuch