Fegefeuer
Substantiv, n:

Worttrennung:
Fe·ge·feu·er, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈfeːɡəˌfɔɪ̯ɐ]
Bedeutungen:
[1] Religion: nach der römisch-katholischen Lehre ein Prozess der Läuterung, in dem die Seele eines Verstorbenen auf den Himmel vorbereitet wird
Herkunft:
mittelhochdeutsch vegeviur, Lehnübersetzung von kirchenlateinisch purgationis ignis „Feuer der Reinigung“
strukturell: Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs fegen und dem Substantiv Feuer mit dem Gleitlaut -e-
Synonyme:
[1] Reinigungsort, Purgatorium, Vorhölle
Beispiele:
[1] Nach katholischer Lehre ist das Fegefeuer nicht die Vor-Hölle sondern der Vor-Himmel.
[1] „Auf die weitere Wirkungsgeschichte des Fegefeuers als eines Schwellenraumes der Buße und Reinigung nimmt gerade Dantes Darstellung dieses Bereiches enormen Einfluss.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch