Fernweh
Substantiv, n:

Worttrennung:
Fern·weh, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈfɛʁnˌveː]
Bedeutungen:
[1] Sehnsucht nach der Ferne, nach fernen Ländern
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Adjektiv fern und dem Substantiv Weh
Synonyme:
[1] Reisefieber, Reiselust, Wandertrieb, Wanderlust
Gegenwörter:
[1] Heimweh
Beispiele:
[1] Das beste Mittel gegen Fernweh ist eine Urlaubsreise.
[1] »Heimweh? … Nein, wahrlich, ich glaube, ich habe gerade das Gegenteil, ich habe »Fernweh«.
[1] 1923 heuerte Walter Spies, vom Fernweh getrieben, als Matrose an und ging in Batavia, dem heutigen Jakarta an Land, wo er schon bald das Hoforchester des Sultans leitete.
[1] Fernweh ist am wichtigsten für Branchen Tourismus- und Luftfahrt.
[1] Immer beliebter werden sogenannte „Ethno-Supermärkte“, besonders in Wien. Hier kaufen die einen aus Heimweh, die anderen aus Fernweh – und immer mehr, um einfach exotischer zu essen.
[1] „Travel bug“ oder „itchy feet“ – für das Fernweh gibt es in der englischen Sprache so manch wunderliche Übersetzung. Am interessantesten und wohl treffendsten ist jedoch die Variante „wanderlust“.
[1] Auch heute reisen viele Menschen gern mit dem Schiff; das belegt der anhaltende Boom von Kreuzfahrt-Reisen. Fernweh und die Sehnsucht nach fremden Ländern sind ein Grund dafür.
Redewendungen:
dem Fernweh nachgeben
vom Fernweh gepackt
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch