Figur
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fi·gur, Plural: Fi·gu·ren
Aussprache:
IPA [fiˈɡuːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] Körperform, menschliche Gestalt
[2] künstlerische Darstellung, Rolle, Charakter
[3] künstlich hergestelltes Modell
[4] künstlerische Darstellung
[5] Spielstein bei Brettspielen
[6] Umrisszeichnung
[7] Abbildung, grafische Darstellung zur Illustrierung eines Textes
[8] Person in ihrer Bedeutung und Wirksamkeit nach außen
[9] Bewegungsabfolge bei bestimmten Übungen
[10] in sich geschlossene prägnante musikalische Tonfolge
[11] Redewendung
[12] Verzierung
[13] verächtliche Bezeichnung für eine Person
Herkunft:
mittelhochdeutsch figûre, figûr über altfranzösisch figure aus lateinisch figuraGebilde, Gestalt, Erscheinung, Beschaffenheit“, dies zu fingerebilden, formen, ersinnen, erdichten“, siehe auch fingieren, Fiktion
Synonyme:
[1] Gestalt, Physiognomie, Wuchs
[3] Gliederpuppe, Marionette, Modell, Puppe
[4] Bildwerk, Plastik, Skulptur
[7] Abbildung, Illustration
[8] Autorität, Boss, Diener, Führer, Herrscher, Leiter, Loser, Untertan, Verlierer
[9] Übung
[10] Klangfigur
[11] Redefigur, Satzfigur, Stilfigur
[12] Dekor, Schnörkel, Zierrat
[13] Arschgesicht, Gestalt, Schießbudenfigur, Typ, Type, Vogel
Gegenwörter:
Gegenfigur, Kontrastfigur
[1] Gang, Gesicht, Gesichtsausdruck, Haltung, Körperhaltung, Körpersprache, Miene, Zug
[5] Bauer
Beispiele:
[1] Sie hat eine gute Figur.
[2] Im Roman treten verschiedene Figuren auf.
[2] „Der wie seine Figuren, die gern einsilbige Namen wie Zürn, Halm oder Horn tragen, schwer unter Abhängigkeiten leidet, die der Einzelne nicht selbst beeinflussen kann.“
[3] Er fabriziert Figuren von wilden Tieren und ist besonders für seine Affenfiguren berühmt.
[4] Die Figur wurde von einem Künstler geschaffen.
[4, 9] „Hiervon macht vor allem der Kunstflieger mit seinen Figuren wie Loopings, Steilkehren, Spiralen, Trudeln, Rückenkreisen, Gestoßenen und Gesteuerten Rollen Gebrauch.“
[5] Die Figur zieht nach gegenüber.
[6] Mit einigen kurzen Strichen skizzierte sie eine grafische Figur.
[7] Zu diesem Text siehe Figur 2.
[8] Er macht eine gute Figur.
[8] „Von der Figur dieses Umherschweifenden und planlos Genießenden sind die folgenden Gedankenspaziergänge inspiriert.“
[9] Ich möchte heute eine neue Figur vorstellen, die wir dann nächstes Wochenende beim Abschlussball vorführen.
[10] Melodische Figuren sind nicht immer harmonisch melodisch.
[11] Heute nachmittag stehen Übung zu rhetorischen Figuren auf dem Programm.
[13] Da haben sie ja ein paar schöne Figuren in den Vorstand gewählt!
Redewendungen:
[8] eine gute Figur abgeben, eine gute Figur machen, eine schlechte Figur machen, keine gute Figur machen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch