Finger
Substantiv, m:

Worttrennung:
Fin·ger, Plural: Fin·ger
Aussprache:
IPA [ˈfɪŋɐ]
Bedeutungen:
[1] Anatomie: ein bewegliches Glied der Hand höherer Primaten
[2] Informatik, Internet: ein Internetprotokoll
[3] Messwesen: eine alte Längeneinheit
[4] Flugwesen, Luftfahrt: eine Fluggastbrücke
Herkunft:
althochdeutsch und altsächsisch: fingar, mittelhochdeutsch, mittelniederdeutsch und niederländisch: vinger, mittelniederländisch vingher, englisch und schwedisch: finger, altnordisch: fingr, gotisch: figgrs; entweder abgeleitet von germanisch *fengra, zurückgehend auf das indoeuropäische Zahlwort *pénkʷe „fünf“, oder germanisch *fanhan „fassen, ergreifen“ mit einem Ansatz indoeuropäisch *penkro-. Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Medizin: digitus; umgangssprachlich: Griffel, Daddeln (Plural)
[3] Fingerbreit
Gegenwörter:
[1] Zeh, Zehe
Beispiele:
[1] Wie viele Finger sind das?
[1] „Der Freikletterer bewegt sich in steiler Wand: Er verzichtet auch bei höchsten Schwierigkeitsgraden auf technische Hilfsmittel und setzt sich mit seiner reinen Körperlichkeit, der Kraft und Geschmeidigkeit seiner Muskeln, der Haltefähigkeit seiner Finger und Zehen, dem natürlichen Fels, seinen glatten Wänden, gefurchten Rillen, sperrigen Überhängen aus.“
[1] „Ich sah den Ring an seinem Finger, dachte aber, auf eine Party zu gehen sei unverfänglicher als in einer Hotellobby zu sitzen.“
[1] „Die zartgliedrigen, braunen Finger hielten eine geöffnete Packung mit Keksen.“
Redewendungen:
das sagt mir mein kleiner Finger
den Finger auf die Wunde legen
die Finger im Spiel haben
die Finger in etwas haben
die Finger von etwas lassen
die Finger von jemandem lassen
durch die Finger schauen
es juckt jemandem in den Fingern
etwas mit spitzen Fingern anfassen
Finger weg!
jemandem auf die Finger klopfen
jemandem durch die Finger schlüpfen
jemanden in die Finger bekommen
jemanden um den kleinen Finger wickeln
keinen Finger rühren
lange Finger machen
mit dem Finger auf jemanden zeigen
nur mit dem Finger schnippen müssen
schlimmer Finger (englisch bad finger)
sich alle zehn Finger abschlecken können
sich die Finger abarbeiten
sich die Finger schmutzig machen
sich etwas aus den Fingern saugen
sich in den Finger schneiden
zwischen den Fingern zerrinnen
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Fin·ger
Aussprache:
IPA [ˈfɪŋɐ]
Bedeutungen:
[1] deutschsprachiger, amerikanischer Nachname, Familienname; in Deutschland etwa 2950-mal und in Österreich etwa knapp 60-mal vorkommend
Beispiele:
[1] Herr Finger baut sich ein Häuschen an der Spree.
[1] Die Fingers haben eine Trip-Hop-Band gegründet.
[1] Der Finger erzählt öfters Witze, für welche die Finger sich schämt.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch