Firma
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fir·ma, Plural: Fir·men
Aussprache:
IPA [ˈfɪʁma]
Bedeutungen:
[1] Privatrecht: der Name, unter dem ein Kaufmann seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgibt, unter dem er außerdem klagen und verklagt werden kann (§ 17 HGB ↗)
[2] umgangssprachlich: das Unternehmen als solches, nicht nur sein Name[1]
Herkunft:
im 18. Jahrhundert entlehnt von italienisch firma „rechtskräftige Unterschrift unter einer geschäftlichen Vereinbarung“, das auf lateinisch firmarebefestigen, sichern, stärken“ zurückgeht.
Synonyme:
[2] (umgangssprachlich) Betrieb, Geschäft
Gegenwörter:
[1] Geschäftsbezeichnung
Beispiele:
[1] Die Firma entsteht durch Annahme und Gebrauch, eine Eintragung im Handelsregister hat demgegenüber lediglich deklaratorische Bedeutung.
[1] Der Rechtsformzusatz ist Bestandteil der Firma.
[2] Die Mutter von Charlotte Sophie leitet die Firma mit Erfolg.
[2] Die Firma besteht aus vier Sparten, die in zwei Gemeinden mit fünf Niederlassungen ansässig sind und steuerlich drei Betriebsstätten darstellen.
[2] „Die Firma hat ihre eigenen Schmieden, Gießereien, Zimmerwerkstätten, Modelltischlereien und Zeichensäle.“
Redewendungen:
die Firma dankt (danke)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch