Fischchen
Substantiv, n:

Worttrennung:
Fisch·chen, Plural: Fisch·chen
Aussprache:
IPA [ˈfɪʃçən]
Bedeutungen:
[1] allgemein: kleiner Fisch
[2] Zoologie: flügelloses Insekt aus der Ordnung Zygentoma
[3] Laborausstattung, umgangssprachlich: magnetisches, meist mit Glas überzogenes Stäbchen zum Rühren von Flüssigkeiten mit einem Magnetrührer
Herkunft:
Diminutiv von Fisch
Synonyme:
[1] Fischlein
[2] Borstenschwanz
[3] Knochen, Magnetrührstäbchen
Beispiele:
[1] Nur ein winziges Fischchen ging an die Angel.
[2] Die Fischchen (Zygentoma) sind eine Ordnung der Insekten.
[3] Mithilfe von Fischchen lassen sich Stoffe auch in geschlossenen Behältern vermischen.
[3] „Magnetrührer mit Fischchen
[3] „Fischchen in den Erlenmeyerkolben geben und auf Magnetrührer stellen“
[3] „Nach dem Abgießen der Waschflüssigkeit wurde der Inhalt beider Kolben mittels magnetischem Fischchen und Rührgerät unter Zugabe von einigen Milliliter einer Trypsin-EDTA-Lösung soweit verdaut, dass sich der Großteil der Zellen aus seinem Zellverband löste […]“
[3] „Der Magnetrüher wurde auf höchste Stufe gestellt, das Fischchen war trapezförmig.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch