Flügel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Flü·gel, Plural: Flü·gel
Aussprache:
IPA [ˈflyːɡl̩]
Bedeutungen:
[1] Biologie, Zoologie: ein Körperteil eines Tieres (wie Insekt, Vogel), der funktional zum Fliegen befähigen kann
[2] Politik: ein Teil einer politischen Partei oder einer Vereinigung (linker, rechter Flügel)
[3] Musik, Musikinstrumentenbau: ein großes Klavier, besonders für Konzerte, dessen Deckel meist geöffnet ist, wenn man darauf spielt
[4] Architektur, Bauwesen: Gebäudeteil; Teilgebäude eines größeren Gebäudekomplexes (wie zum Beispiel eines Schlosses)
[5] Flugwesen, Flugzeugbau, Raumfahrt: ein Teil eines Fluggerätes, eines Raumfahrzeuges
[6] Technik: eine flügelartige Verlängerung an einem Bauteil
[7] Militärwesen: ein Teil einer marschierenden, angetretenen oder kämpfenden Formation, ein Teil einer Schlachtordnung
[8] Sport: ein Teil einer spielenden Mannschaft bei verschiedenen Mannschaftssportarten (unter Anderem im Fußball, Handball, Eishockey)
[9] Schach: eine Bezeichnung für die Felder auf der a-, b- und c-Linie (Damenflügel) und der f-, g- und h-Linie (Königsflügel)
[10] ein Teil (oft eine Hälfte) symmetrischer oder symmetrisch angeordneter Formen, Gebilde, Körper
Herkunft:
mittelhochdeutsch vlügel, belegt seit dem 13. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Schwinge
[3] Klavier
[4] Gebäudeteil
[5] Tragfläche
[9] Flanke
Gegenwörter:
[1] Bein(?)
[3] Pianino (siehe Wikipedia)
[9] Zentrum
Beispiele:
[1] Der Vogel bewegt seine Flügel und schwingt sich in die Lüfte.
[1] „Leonardo beobachtete die Vögel bei ihrer Technik, mit weit ausgebreiteten Flügeln langsam abzusinken und entwarf einen Fallschirm in Form einer viereckigen Pyramide, […].“
[2] Der linke Flügel der SPD kann sich eine Zusammenarbeit mit der PDS vorstellen.
[2] Die umgerechnet 3,4 Milliarden Euro sollen den euroskeptischen Flügel der Konservativen beschwichtigen.
[3] Der Pianist saß am Flügel und spielte Mozart.
[3] „Ich zog meinen Pullover aus und krempelte die Hemdsärmel hoch, dann schlug ich ein paar Tasten an und hörte, dass der Flügel ordentlich gestimmt war.“
[3] „Einmal durfte ich in Musik was auf dem Flügel vorspielen, der da stand, und der Bosch gab mir eine Eins dafür.“
[3] „Ich habe sie am Flügel durchgearbeitet.“
[3] „Von der Blumenfrau an der Promenade kaufte er eine Orchidee, fuhr dann zurück, ging in die Sala terrena und stellte die Blume in eine mit Wasser gefüllte Flasche auf den Flügel, ohne einen Musikwunsch zu hinterlegen.“
[4] Dieser Flügel des Schlosses wurde 1789 erbaut.
[5] „Der geübte Deltaflieger verwächst funktionstechnisch und erlebnismäßg so eng mit seinem Fluggerät, dass ihm der angelegte Flügel zu einer Art neuem Körperteil wird, dessen er sich wie eines verlängerten Arms oder einer gut sitzenden Prothese bedient.“
[5] Ein Doppeldecker hat einen doppelten Flügel.
[6] Der eine Flügel der Schraube ist abgebrochen.
[7] Der Gegenangriff bedrohte vor allem den schwächeren linken Flügel des Feindes.
[8] Der rechte Flügel der Heimmannnschaft wirkte so, als sei er besser eingespielt als der linke.
[9] Der Großmeister sah sich gezwungen, diesen Flügel durch eine Rochade zu stärken.
[10] Einer der drei Flügel des Altars ist in den Kriegswirren verloren gegangen.
Redewendungen:
die Flügel hängen lassen
die Flügel strecken'' - tot sein
jemandem die Flügel stutzen
jemandem Flügel verleihen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch