Flaschenzug
Substantiv, m:

Worttrennung:
Fla·schen·zug, Plural: Fla·schen·zü·ge
Aussprache:
IPA [ˈflaʃn̩ˌt͡suːk]
Bedeutungen:
[1] Technik: eine aus festen Rollen und/oder losen Rollen und einem Seil oder Ähnlichem bestehende technische Vorrichtung zum Bewegen von Lasten
Herkunft:
[1] Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Flasche, Fugenelement -n und dem Substantiv Zug im 18. Jahrhundert
Synonyme:
[1] Gien, Kettenzug, Talje
Beispiele:
[1] Kranen ist das mechanische Prinzip des Flaschenzuges zu Grunde gelegt.
[1] „Mit dem einen Fuß stand er auf dem schmalen Sims, der andere hing irgendwo in 15 Metern Höhe in der Luft, während er sich nach oben reckte, um den Flaschenzug in dem dafür vorgesehenen Eisenring am Querbalken zu verankern.“
[1] „Mit einem Flaschenzug senken sie es dann langsam hinab auf den hölzernen Steg.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch