Fluch
Substantiv, m:

Worttrennung:
Fluch, Plural: Flü·che
Aussprache:
IPA [fluːx]
Bedeutungen:
[1] (im Zorn) gesagte Verwünschung
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.
Herkunft:
mittelhochdeutschvluoch“ „Fluch“, althochdeutsch „fluoh“. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
Fluchwort, Fuhrmannsfluch, Kraftausdruck, Kraftspruch, Kraftwort
Verfluchung, Verwünschung
veraltet: Malediktion
katholische Kirche: Exsekration
Verhängnis
gehoben: Unheil, Unsegen, Verderben
Gegenwörter:
[1] Segen
Beispiele:
[1] Auf der Sache liegt von Anfang an ein Fluch.
[1] „Generell aber hat der persönlich beleidigende Fluch die Oberhand über das Verfluchen gewonnen.“
[1] „Der Taxifahrer bremst ruckartig, wechselt die Spur und sendet durch den Rückspiegel Flüche an das Auto, das wir überholen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch