Form
Substantiv, f:

Worttrennung:
Form, Plural: For·men
Aussprache:
IPA [fɔʁm]
Bedeutungen:
[1] allgemein: äußere Gestalt eines Objektes
[2] Musik: Aufbau, Struktur oder Gattung eines Musikstückes
[3] Literatur: Gestalt beziehungsweise Aufbau eines Werkes
[4] Philosophie: Endzustand, den das Veränderte annimmt
[5] Gesellschaft, Recht: Anforderungen, die das Recht/die Gesellschaft an die äußere Gestaltung bestimmter Handlungen stellt
[6] Handwerk, Technik: Hülle, die ein Material aufnimmt und diesem Gestalt gibt
[7] Mathematik: homogene Abbildung in den Grundkörper beziehungsweise den Grundring
[8] Mathematik: algebraische Gruppe (Liealgebra, Varietät) mit der Eigenschaft, dass der Basiswechsel von einer G., L. bzw. V. über einem größeren Körper zu dieser isomorph ist. • Diese Bedeutungsangabe muss überarbeitet werden. — Kommentar: Was kürzen G., L., V. ab? (Gruppe, Lie-Algebra, Varietät?)
[9] Sport: körperliche Verfassung eines Menschen
[10] Biologie: niedrigstes Taxon bei Pflanzen unterhalb der Varietät, deren Vertreter im Allgemeinen nur in einem Merkmal von dem Normaltypus abweichen
[11] allgemein: Art
[12] Linguistik: verschiedene Bedeutungen in unterschiedlichen linguistischen Strömungen; meist ist damit die schriftliche oder lautliche Gestalt (= Bezeichnendes) von sprachlichen Einheiten gemeint; aber auch gedankliche Konstrukte können gemeint sein.
Herkunft:
mittelhochdeutsch form(e), im 13. Jahrhundert entlehnt von lateinisch forma
Synonyme:
[12] Bezeichnendes, Signifiant, Signifikant
Gegenwörter:
[1, 12] Inhalt
[12] Bedeutung, Bezeichnetes, Signifié, Signifikat
[12] Funktion, Substanz
Beispiele:
[1] „Diese Formen werden mit einer computergesteuerten Bohr- und Fräsmaschine auf den hundertstel Millimeter genau aus einem Metallblock gesägt.“
[1—3] Diese Form spricht mich nicht an.
[6] Nun kann in die Form gegossen werden.
[8] Die unitären Gruppen U(n) sind reelle Formen von GLn(C).
[10] Die biologisch-systematisch Rangstufe der Form wird heute im Allgemeinen nicht mehr verwendet.
[11] „In Portugal ist eine unblutige Form des Stierspiels populär, bei der alle Kämpfer die Arena lebend verlassen.“
[12] „Nach Explosivlauten gibt es Formen der Endsilben ohne und - häufiger - mit Elision (Verlust des /ə/) und damit verbundener Assimilation (Lautangleichung…).“
[12] „Der Terminus Form ist in der Linguistik weitverbreitet aber oft verschieden definiert und mehrdeutig verwendet.“
Redewendungen:
aus der Form gehen – dick werden
konkrete Formen annehmen – Gestalt gewinnen
in aller Form – förmlich, offiziell
zu großer Form auflaufen – eine große Leistung erbringen
in Form kommen – körperliche/geistige Leistungsfähigkeit aufbauen/trainieren
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch