Fotografie
Substantiv, f:

Worttrennung:
Fo·to·gra·fie, Plural: Fo·to·gra·fi·en
Aussprache:
IPA [fotoɡʁaˈfiː]
Bedeutungen:
[1] technisches Verfahren, bei dem mit Hilfe von optischen Verfahren ein Bild (Fotografie, Lichtbild) auf ein lichtempfindliches Medium produziert und dort dauerhaft gespeichert wird
[2] ein auf chemisch behandelten lichtempfindlichen Platten oder Filmen, über ein Linsensystem scharfgestelltes und fokussiertes, durch die Reaktion der Chemikalien mit dem eintreffenden Licht, festgehaltenes Bildnis der realen Umgebung
Herkunft:
im 19. Jahrhundert von englisch photography entlehnt; das Wort ist im Deutschen erstmals 1839 belegt. Es ist eine Neubildung im Englischen, die sich aus altgriechisch φῶς, φωτός „Licht [der Himmelskörper], Helligkeit“ und γράφειν „malen, schreiben“ zusammensetzt.
Ableitung von Fotograf mit dem Ableitungsmorphem -ie
Synonyme:
[1] Belichtung, Ablichtung
Beispiele:
[1] Die Schwarz-Weiß-Fotografie ist ein anspruchsvolles künstlerisches Genre.
[1] „Mit dem Lichtdruck sind im Gegensatz zur Fotografie silberlose und preisgünstige Abbildungen in allen Halbtönen zu erzielen.“
[2] Diese Fotografie ist dir aber besonders gut gelungen.
[2] „Ich kann mich noch an jene Fotografie erinnern.“
[2] „Der Major hielt die Fotografie in seiner gesunden Hand und betrachtete sie eingehend.“
[2] „Ich stehe an einer Glasvitrine, gefüllt mit vielen alten Fotografien.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch