Freitag
Substantiv, m:

Worttrennung:
Frei·tag, Plural: Frei·ta·ge
Aussprache:
IPA [ˈfʁaɪ̯taːk]
Bedeutungen:
[1] fünfter Wochentag gemäß ISO 8601; sechster Wochentag nach jüdischer, christlicher und islamischer Zählung; Tag zwischen Donnerstag und Samstag
Herkunft:
von der germanischen Liebesgöttin Freya/Freia oder nach anderen Quellen von der Göttin Frigg abgeleitet (→Wikipedia)
Synonyme:
[1] Rüsttag
Beispiele:
[1] „Siemens plant einem Medienbericht zufolge den Abbau von 11.600 Stellen. Dies habe Konzernchef Joe Kaeser in einer Webcast-Konferenz am Mittwoch gesagt, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag.“
[1] „Das ist die erste Richtzeit im Otodrom im asiatischen Teil Istanbuls, nämlich die Beste der zwei freien Trainings am Freitag.
[1] „Wir sind an einem Freitag hier, das Museum ist geschlossen.“
Übersetzungen: Substantiv, Nachname: Worttrennung:
Frei·tag, Plural: Frei·tags
Aussprache:
IPA [ˈfʁaɪ̯taːk]
Bedeutungen:
[1] Familienname
Herkunft:
vom Wochentag Freitag
Beispiele:
[1] Frau Freitag ist nett.
[1] Wir sind heute Abend bei Freitags eingeladen.
[1] Feiern die Freitags in deiner Straße häufig?



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch