Fremde
Substantiv, f, adjektivische Deklination: Worttrennung:
Frem·de, Plural: Frem·de
Aussprache:
IPA [ˈfʁɛmdə]
Bedeutungen:
[1] eine weibliche Person, die man nicht kennt
[2] eine weibliche Person, die aus einem anderen Teil des Landes oder aus einem anderen Land stammt
Synonyme:
[1] Unbekannte
Gegenwörter:
[1] Bekannte, Vertraute
[2] Einheimische
Beispiele:
[1] Mitten in der Nacht stand eine Fremde vor unserer Tür und verlangte, dass wir die Polizei rufen.
[2] Obwohl Sandra vierzig Jahre in einem Vorort von München gewohnt hat, ist sie den Bayern immer eine Fremde geblieben.
Übersetzungen: Substantiv, f:

Worttrennung:
Frem·de, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈfʁɛmdə]
Bedeutungen:
[1] Gegend, die einem unbekannt ist, die (weit) entfernt von der Heimat liegt
Synonyme:
[1] Ausland, Ferne
Gegenwörter:
[1] Heimat
Beispiele:
[1] Peter ist sehr reisefreudig, es zieht ihn immer wieder in die Fremde.
[1] „Für die Menschen aus Duderstadt, Heiligenstadt und Worbis war es gleichwohl eine Selbstverständlichkeit, zum Broterwerb in die Fremde zu ziehen, aber daheim auf dem Eichsfeld die eigenen Wurzeln zu pflegen.“
[1] „Aus einem fröhlichen Mädchen mit guten Zukunftsaussichten war eine verurteilte Verbrecherin geworden, die in einem Provinzgefängnis auf faulem Stroh schlief und in die Fremde verbannt werden sollte.“
[1] „Will einer hinaus in die Fremde, muss er Fremdsprachen können.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Frem·de
Aussprache:
IPA [ˈfʁɛmdə]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Singular der schwachen Deklination des Substantivs Fremder
  • Nominativ Plural der starken Deklination des Substantivs Fremder
  • Akkusativ Plural der starken Deklination des Substantivs Fremder



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch