Fugenlaut
Substantiv, m:

Worttrennung:
Fu·gen·laut, Plural: Fu·gen·lau·te
Aussprache:
IPA [ˈfuːɡn̩ˌlaʊ̯t]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: nicht fachliche Bezeichnung für die Elemente zwischen unmittelbar aneinandergrenzenden Konstituenten eines zusammengesetzten Wortes wie z.B. das „s“ in "hilfsbereit"
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus Fuge, dem Fugenelement -n und Laut
Beispiele:
[1] Der Ausdruck Fugenlaut ist in der Linguistik nicht üblich: Er fehlt in den derzeit wichtigsten Fachwörterbüchern. Er impliziert, dass Fugenlaute nur Laute seien ohne weitere sprachliche Funktion, was zumindest in dieser extremen Form nicht richtig ist. Statt Fugenlaut kann man Fugenelement verwenden, wenn man sich hinsichtlich der strukturellen Bedeutung dieser Elemente nicht sicher ist. Da die Fugenlaute in vielen Fällen eindeutig Bedeutungen unterscheiden („Arbeit-s-organisation“ - „Arbeit-er-organisation“ und viele andere mehr), ist auch Fugenmorphem vertretbar und zumindest in diesen speziellen Fällen notwendig.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch