Funker
Substantiv, m:

Worttrennung:
Fun·ker, Plural: Fun·ker
Aussprache:
IPA [ˈfʊŋkɐ]
Bedeutungen:
[1] Berufsbezeichnung für eine Person, die eine Ausbildung zum Betrieb einer Funkstation absolviert hat
[2] Militär: Soldat des niedrigsten Dienstranges in der Fernmeldetruppe
Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs funken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er
Gegenwörter:
[1] Horcher, Signalgast
Beispiele:
[1] „Bei der Indienststellung 1948 standen im Seetörn für die durchgehende Besetzung der Funkstation drei Funker zur Verfügung, die sich nach einer Wache von vier Stunden Dauer nach Dienstplan ablösten.“
[2] „Inzwischen ist Besuch gekommen, zwei Funker, die freigebig zum Essen eingeladen werden.“
[2] „Die Funker erzählten uns, dass dieses Lied sogar in englischer und französischer Sprache durch den Äther schwirrte, sich also internationaler Beliebtheit zu erfreuen schien.“
[2] „Die Mannschaftsräume waren klein und bis zur Unerträglichkeit überfüllt, alles war da zusammengewürfelt: Matrosen, Heizer, Signalgasten und Funker.
[2] „Der Pilot schaltete die Kurssteuerung ein, der Funker kam aus seinem Kabäuschen, und die anderen versammelten sich ebenfalls alle um den Kaffee.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch