Galakleid
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ga·la·kleid, Plural: Ga·la·klei·der
Aussprache:
IPA [ˈɡaːlaˌklaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] langes Kleid, das zu einem festlichen häufig auch offiziellen Anlass (einer Gala) getragen wird
[2] veraltet: Kurzform für Galakleidung: besonders festliche Kleidung (für Frauen und Männer)
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Substantiv Gala und dem Substantiv Kleid
Synonyme:
[1] Abendkleid, Ballkleid, Festkleid
Gegenwörter:
[1] Alltagskleid
[2] Lumpen
Beispiele:
[1] Galina zieht heute Abend ein Galakleid an.
[1] Das ehemalige Model [Michelle Monaghan] strahlt einfach immer, bezaubert in Jogginghosen gleichermaßen wie im Galakleid […]
[1] „Der große Auftritt im Galakleid gehört bei einer Preisverleihung dazu. Aber nicht jeder Dame gelingt dies […]“
[2] „Kaum angekommen, stellt sich der junge Edelmann im Galakleid bei Hofe vor.“
[2] „Alles fuhr und ging in Galakleidern, so daß man zuletzt nur die ganz goldenen Anzüge bemerkenswert fand.“
[2] „Es waren Erbstücke ihrer Ahnen und vom Vater auf den Sohn übergegangen; die meisten waren dem Maß ihrer Ahnen zugeschnitten worden, und das Gold war so abgenutzt, daß man es nicht mehr erkennen konnte; dennoch waren dies ihre Galakleider, und sie dünkten sich in diesen antiken Lumpen zum mindesten ebenso imposant wie der Kaiser in der Tracht Karls des Großen.“
Übersetzungen:

[1] langes Kleid, das zu einem festlichen häufig auch offiziellen Anlass (einer Gala) getragen wird




Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.048
Deutsch Wörterbuch