Galle
Substantiv, f:

Worttrennung:
Gal·le, Plural: Gal·len
Aussprache:
IPA [ˈɡalə]
Bedeutungen:
[1] Anatomie: Kurzform für die Gallenblase
[2] Physiologie: eine von der Leber gebildete und in der Gallenblase gespeicherte Flüssigkeit, die der Fettverdauung dient
Herkunft:
mittelhochdeutsch galle,althochdeutsch galla, belegt seit dem 9. Jahrhundert; der Begriff ist auf germanisch *gallōn „Galle“ zurückführbar, was seinerseits auf indogermanisch *ghel–gelblich glänzend, grünlich schimmernd“ beruht; damit hat die Galle ihren Namen von der gelb–grünlichen Farbe; die Galle galt schon früh als Sinnbild von Bösartigkeit und Bitterkeit
Synonyme:
[1] Gallenblase
[2] Bilis, Fel, Gallenflüssigkeit, Gallensekret
Beispiele:
[1] Seine Galle arbeitet nicht mehr ausreichend.
[2] Galle hat eine bräunlich-gelbe Farbe, die durch das enthaltene Bilirubin bedingt ist.
[2] Wenn ich den Wichtigtuer nur von fern sehe, kommt mir die Galle hoch.
[2] Wenn ich heute noch einmal zu spät komme, wird die Gruppenleiterin Gift und Galle spucken.
Redewendungen:
Gift und Galle speien, Gift und Galle spucken, jemandem kommt die Galle hoch
Übersetzungen: Substantiv, f:

Worttrennung:
Gal·le, Plural: Gal·len
Aussprache:
IPA [ˈɡalə]
Bedeutungen:
[1] Botanik: Gewebewucherungen an Pflanzenteilen, die oft durch Parasiten hervorgerufen werden
[2] Veterinärmedizin: Umfangsvermehrung synovialer Strukturen beim Pferd (Gelenke, Sehnenscheiden, Schleimbeutel), die durch eine entzündliche Vermehrung der Synovia hervorgerufen wird.
[3] Veterinärmedizin: Geschwulst am Fuß eines Säugetiers, vorwiegend eines Pferdes bei Entzündung der Hufsohlenlederhaut
Herkunft:
[1] spätmittelhochdeutsch galle, mittelniederdeutsch galle, belegt seit dem 15. Jahrhundert, wohl durch französische Vermittlung entlehnt aus lateinisch galla „Gallapfel“.
[2, 3] niederdeutsch: „wunde Hautstelle“
Synonyme:
[1] Gallapfel, Pflanzengalle, Zezidie, Cecidie
[3] Steingalle, blaue Mäler
Beispiele:
[3] Manche Pflanzen reagieren mit Gallen, tumorartigen Wucherungen, wenn sie von Milben befallen werden.
[?] Während Gallen von Hautschleimbeuteln meist nur ein kosmetisches Problem sind, führen Anschwellungen der übrigen Strukturen auch zu Lahmheiten.
[?] Vielfach bereitet eine Galle dem Pferd keine Probleme und das Bein ist normal belastbar.
Übersetzungen: Substantiv, n, Toponym: Worttrennung:
Gal·le, kein Plural
Aussprache:
[1, 2] IPA [ˈɡaːlːə]
[3–5] IPA [ˈɡalə]
Bedeutungen:
[1] Geografie: Hafenstadt an der Südwestküste in Sri Lanka
[2] Geografie: Verwaltungsdistrikt in Sri Lanka
[3] Astronomie: Einschlagkrater auf dem Mars
[4] Astronomie: Einschlagkrater im Mare Frigoris auf dem Mond
[5] Astronomie: (2097) Asteroid des Hauptgürtels
Herkunft:
[1, 2] Ursprung aus der singhalesischen Sprache (Sinhala ගාල්ල), in der Gala ‚Fels‘ beziehunsgweise ‚Stein‘ bedeutet. Nach der Eroberung 1587 durch die Portugiesen benannten sie es in Gallo (Hahn) um.
[3–5] Benannt nach dem Astronomen Johann Gottfried Galle (1812–1910)
Beispiele:
[1] Die 1663 in Sri Lanka von den Niederländern errichtete Festung Galle ist wie die Altstadt Weltkulturerbe.
[2] Der Distrikt Galle liegt im Südwesten Sri Lankas an der Küste und gehört zur Südprovinz.
[3] Der Krater Galle wurde 1973 von der Internationalen Astronomischen Union offiziell nach dem Astronomen Johann Gottfried Galle benannt.
[4] Galle ist ein kleiner Einschlagkrater auf dem Mond im Mare Frigoris, nord-nordöstlich des hervorstechenden Kraters Aristoteles.
[5] Der Asteroid Galle ist nach dem deutschen Astronomen und Entdecker des Planeten Neptun Johann Gottfried Galle benannt.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch