Gast
Substantiv, m:

Worttrennung:
Gast, Plural: Gäs·te
Aussprache:
IPA [ɡast]
Bedeutungen:
[1] Person, die unentgeltlich oder gegen Entgelt beherbergt, bewirtet oder befördert wird
Herkunft:
mittelhochdeutsch gast, althochdeutsch gast, germanisch *gasti- „Gast“, indogermanisch *ghosti-Fremdling“; Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.
Beispiele:
[1] Zu seiner Geburtstagsfeier kamen um die zwanzig Gäste.
[1] Und sei der Gast auch noch so schlecht, er wird geehrt, das ist sein Recht.
[1] „Akrobaten unterhalten die Gäste mit ihren Kunststücken.“
[1] „Dabei hängen Fotos, auf denen Leni Ottos griechischen Schwiegervater in Heldenpose porträtiert hat, durchaus an Gästen zugänglichen Stellen.“
[1] „Zudem wird ihn Extremkletterer Stefan Glowacz, kürzlich Gast beim Nationalteam, gewarnt haben.“
[1] „Die krisengeplagte Tourismusbranche in den Alpen braucht nicht nur jeden zahlenden Gast, sondern hat gerade abenteuerlustige Bergsportler als lohnende Zielgruppe wiederentdeckt.“
Übersetzungen: Substantiv, m:

Worttrennung:
Gast, Plural: Gas·ten
Aussprache:
IPA [ɡast]
Bedeutungen:
[1] Seemannssprache: Besatzungsmitglied mit bestimmter Aufgabe und mit niederem Rang (Matrose, Mannschaften)
Beispiele:
[1] „Befehl: "Ruder an"“: „Die Gasten an den Arbeitsriemen beginnen zu pullen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch