Gastgeber
Substantiv, m:

Worttrennung:
Gast·ge·ber, Plural: Gast·ge·ber
Aussprache:
IPA [ˈɡastˌɡeːbɐ]
Bedeutungen:
[1] jemand, der jemanden als Gast zu sich einlädt; bei sich zu Gast hat
[2] derjenige oder diejenigen Teilnehmer an einer Veranstaltung, in dessen/deren Räumlichkeiten diese stattfindet
Herkunft:
mittelhochdeutsch gastgeber, gastgebe derjenige, der „Nachtherberge gibt, Gastwirt, Wirt“
Synonyme:
[1, 2] Hausherr
Beispiele:
[1] Er ist ein sehr guter Gastgeber. Er unterhält seine Gäste sehr gut.
[1] „Als Humboldt spätabends vom Empfang beim Bürgermeister heimkam, wollte sein Gastgeber mit ihm trinken.“
[1] „Mein Onkel und ich grüßten unsere Gastgeber noch einmal laut und herzlich und machten uns zu Fuß auf den Weg.“
[1] „Das Zimmer seiner Gastgeber damals lag vorn links.“
[1] „Eine Woche lang hatte unser Gastgeber beobachtet, wo die Wachtelschwärme sich sammelten.“
[2] „Vergebens bemühten sich die Gastgeber, auch gleich die unerhörten Vorgänge in dessen Land von der Tagesordnung zu streichen.“
[2] Das Spiel endete 3 : 2 für die Gastgeber.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch