Gasturbine
Substantiv, f:

Worttrennung:
Gas·tur·bi·ne, Plural: Gas·tur·bi·nen
Aussprache:
IPA [ˈɡaːstʊʁˌbiːnə]
Bedeutungen:
[1] Kraftmaschine: Turbine, die mit der Verbrennungsenergie von Gas angetrieben und in mechanische Arbeit (Drehbewegung des Rotors) umgewandelt wird; Gaskraftanlage
Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Gas und Turbine
Gegenwörter:
[1] Dampfturbine, Wasserturbine
Beispiele:
[1] „Eine Gasturbine ist eine Turbine (also eine Art von Motor), die von einem heißen Gas angetrieben wird.“
[1] „Die Zustandsänderungen in einer Gasturbine finden nur im Gasgebiet statt.“
[1] „Die Gasturbine gehört zu den Verbrennungskraftmaschinen einer Unterordnung der Thermischen Fluidenergiemaschinen.“
[1] „Nicht nur GM experimentierte in den 50er Jahren mit Gasturbinen, auch im Chrysler-Konzern forschten die Ingenieure an dieser alternativen Antriebstechnik.“
[1] „Ob Einsatz in Gasturbinen- oder Gas- und Dampf-Kraftwerken mit oder ohne Wärme-Kopplung – Siemens verfügt über ein umfassendes Portfolio leistungsstarker Gasturbinen im Leistungsbereich bis 400 MW.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch